Service & Info

Gemeinsam im Katharinenhof

Immer auf dem Laufenden

Hier finden Sie Informationen über aktuelle Veranstaltungen unserer bundesweiten Einrichtungen. Unser KATHARINENHOF-Magazin steht Ihnen ebenfalls zum Download zu Verfügung. In der aktuellen Ausgabe „Best-of KATHARINENHOF“ berichten wir über unsere Einrichtungen in Berlin und Brandenburg, informieren rund um das Thema „Pflege“ und erzählen die Lebensgeschichten der Bewohner unserer Häuser.

Sie sind jederzeit herzlich zu unseren Kulturabenden, Lesungen, Konzerten sowie Vorträgen im KATHARINENHOF in Berlin, Hamburg, Brandenburg, Niedersachsen und Sachsen willkommen!


News

Nachwuchs im KATHARINENHOF AM ALBERTPRK
30.07.2021

 

Mit großer Spannung wurde dem Besuch unseres jüngsten KATHARINENHOF-Nachwuchses entgegengefiebert. Die kleine Maus  macht unsere Kollegin zur strahlenden Mama und gleichzeitig unsere Küchenleiterin zur stolzen Oma.

Wir sagen Herzlichen Glückwunsch und eine wunderschöne Kennenlernzeit.
Ein weiterer Blick in den KATHARINENHOF Stift Hartenstein
30.07.2021
Lebendigkeit und Natur pur: So könnte man unser Haus kurz und knapp beschreiben. Zu unserem Konzept der aktivierenden Pflege gehören viele mobilisierende Angebote, wobei die individuelle Betreuung im Vordergrund steht. Dabei geht es vorrangig um Fragen, wie...⠀
 

⁣⁣⁣⁣⁣"Was braucht der oder die Einzelne?" ⠀

"Was trägt wirklich zur Steigerung des Wohlbefindens bei?"⠀⠀

⁣⁣⁣⁣⁣⠀
...das können neben sportlichen Aktivitäten, Ergotherapie oder Gesellschaftsspielen aber auch einfach ein Spaziergang durch den Garten, ein Gespräch oder ein Moment der Zuwendung sein. Individuelle Betreuung heißt für uns, die älteren Menschen wirklich kennenzulernen - mit ihrer Geschichte, ihren Gewohnheiten und all ihren Bedürfnissen. ⠀
⁣⁣⁣⁣⁣⠀
Wir lassen unseren Bewohnern so viel Freiraum wie nur möglich. Dazu trägt unsere Einrichtung mit Garten, Fluren und großen Gemeinschaftsflächen bei. Hier können unsere Bewohner und Bewohnerinnen sich frei entfalten und ihren Bewegungsdrang ausleben - wann und wie sie wollen. ⠀
⁣⁣⁣⁣⁣⠀
Unsere Bewohner leben in Wohngruppen, deren Zentrum die Wohnküche ist. Wir beginnen den Tag mit einem gemeinsamen Frühstück und nutzen Thementage - wie z.B. einen Kochtag, einen Backtag oder einen Hauswirtschafts- und Wäschetag - sowie viele andere Aktivitäten dazu, ein Stück Alltagsnormalität in das Leben zurückzubringen. Auch wichtig: Wir kochen alle Speisen täglich frisch in unserer hauseigenen Küche. ⠀
⁣⁣⁣⁣⁣⠀
Auch ein wichtiger Teil unseres Hauses: Unser Kater Fred  Von unseren beiden Hauskatzen ist Fred definitiv der aufgeschlossenere Kater und steht täglich für Schmuse- und Streicheleinheiten parat. das tut nicht nur ihm, sondern auch unseren Bewohnern und Bewohnerinnen gut. ⠀
„Wie schön, wenn morgens jemand kommt“
30.07.2021

Sechs Tage sollte Ingrid R. nach der Schulter-Operation in der Klinik bleiben. Nach zwei Tagen konnte sie entlassen werden – die Seniorin hat als Mieterin im Service-Wohnen des KATHARINENHOFS AN DER MÜHLENAU den ambulanten Pflegedienst direkt im Haus.  

Durch die Mieterbetreuung erfährt Ingrid R. von HAPP, dem ambulanten Pflegedienst in ihrer Seniorenresidenz. Sie ist Anfang 80 und staunt, welche Leistungen ihr zustehen, aber vor allem, welche ihr im Alltag Entlastung bringen.

Ihren Arm trägt sie nach der OP in der Armschlinge und bewegt sich vorsichtig. Gleich morgens kommt eine Mitarbeiterin vom Pflegedienst und hilft ihr beim Anziehen der engen Kompressionsstrümpfe. „Das schaffe ich nicht allein. Dafür kommt Schwester Karin – immer mit einem Lächeln – und wir plaudern.“

Pflegedienstleiterin Melanie Freitag und ihr Team beraten, betreuen und pflegen Senior*innen, die selbstbestimmt in ihren eigenen vier Wänden leben, aber hier und da Unterstützung brauchen. Im KATHARINENHOF AN DER MÜHLENAU, aber auch zuhause in den umliegenden Wohnvierteln. Freitag erzählt: „Wir vereinbaren einen Kennenlerntermin bei den Kund*innen zu Hause, reden über ihre Bedarfe und unsere Möglichkeiten zu helfen.“

Unterstützung und Sicherheit

Manchmal sind es die kleinen Dinge, die schwerfallen: das Bett zu beziehen, den Überblick über die vielen Tabletten zu behalten, den Verband zu wechseln oder das Ausfüllen von Anträgen. Aus Angst vor einem Sturz wünscht sich mancher eine Begleitung beim Einkaufen oder Arztbesuch. Andere möchten Gesellschaft oder benötigen helfende Hände im Haushalt beim Wäschewaschen oder Staubsaugen. Andere wollen duschen und fühlen sich einfach sicherer, wenn jemand da ist. Und pflegt jemand seinen Partner und muss selbst ins Krankenhaus, springt auch der Pflegedienst ein.

Die Hilfe des HAPP-Teams ist vielseitig. „Schon ab dem Pflegegrad 1 stehen jedem monatlich 125 Euro für entlastende Leistungen zu“, erklärt Melanie Freitag. Sie bietet an, sich von ihr beraten zu lassen, um gemeinsam die beste Lösung zu finden. Der Pflegedienst HAPP (Telefon 040-57203-7010) hat seinen Sitz in der Reichsbahnstraße 20 in Eidelstedt und versorgt Senior*innen hier im Quartier sowie Mieter*innen im Service-Wohnen des KATHARINENHOFS AN DER MÜHLENAU.

 

Bildmotiv: Christa Korf (li.) gibt die Begleitung durch Kerstin Dreyer vom ambulanten Pflegedienst HAPP einfach mehr Sicherheit - auch beim Einkaufen auf dem Wochenmarkt.

Wir stellen uns vor: KATHARINENHOF Stift Hartenstein
23.07.2021
Ein ganz herzliches Willkommen in unserer Einrichtung in der sächsichen Kleinstadt Hartenstein!  ⠀
⁣⁣⁣⁣⁣⠀
Unser kleines Haus befindet sich am Tor zum Erzgebirge - rund 11 km entfernt von Zwickau gelegen. Die ländliche Region versprüht hierbei ihren ganz eigenen Charme: Es ist klein und ruhig, wir sind umgeben von einer reizvollen Landschaft mit vielen schönen Wanderwegen. 
⁣⁣⁣⁣⁣⠀
Diese Weite der umliegenden Landschaft greift auch unsere Einrichtung gekonnt auf: Große Flächen für gemeinschaftliches Dasein, breite Flure, viel Tageslicht und liebevoll gestaltete Blumenbeete in unserem grünen Garten. Das alles sorgt für ein freundliches Ambiente und gibt ganz viel Raum für Kommunikation. 
⁣⁣⁣⁣⁣⠀
Worauf wir besonders achten: Die direkte Verbindung zur Natur  Unsere Zimmer, die Aufenthaltsräume, die Flure - überall gibt es große Fenster und Glasfronten, die lichtdurchflutet einen schönen Ausblick auf die Weiten und das satte Grün der umliegenden Wiesen am Ortsrand von Hartenstein preisgeben.
Ganz nah dran
23.07.2021

Das Hofkonzert des Duos „Tubatonk“ am Seerosenteich des KATHARINENHOFS AN DER MÜHLENAU bewog unsere Mieterin Frau B. aus dem Service-Wohnen, uns noch am gleichen Abend per Brief folgende schöne Nachricht zukommen zu lassen:

„Es war herzerwärmend zu erleben, welche Freude und Spontaneität die Musik des urigen Country-Duos ausgelöst hatte. Besonders die Bewohnerinnen und Bewohner des Pflegewohnen-Bereichs ließen erkennen, welches Potenzial in diesen bodenständigen Rhythmen und Klängen steckt. Vor allem die ältere Dame mit dem Rollator wurde derart in den Bann gezogen, dass sie ganz nah an den Musikern ihre Kreise zog. Zum Glück gab es eine „Hof-Fotografin“, die diese Szene einfangen konnte. Und dass eben diese Fotografin anschließend fröhlich-beschwingt davontanzte, war erfrischend mit ansehen zu können“.

Dieses Foto sehen Sie anbei. Die „Hof-Fotografin“ dankt Frau B. sehr für diese wunderbare Rückmeldung!

Trotz Corona kreativ für mehr Lebensqualität
04.06.2021

Mit Ausruf der Pandemie musste zum Schutz der Senior*innen im KATHARINENHOF AN DER MÜHLENAU alles runtergefahren und neue Vorschriften eingehalten werden. „Für die viele Mieter*innen ein harter Einschnitt“, blickt Einrichtungsleiterin Christina Wolf zurück. „Aber resignieren war keine Option.“

Um die Lebensqualität der Senior*innen zu erhalten, wurden ihre Mitarbeiter*innen außergewöhnlich kreativ. Das Team hat sich viel Neues in dieser schweren Zeit einfallen lassen: Wöchentlich gab es eine gestaltete Literaturzeitschrift mit Gute-Laune-Gedichten, frisch gebackene Waffeln wurden an die Wohnungstür gebracht, Gymnastikanleitungen für die eigenen vier Wände und Gottesdienste in Papierform verteilt, die Gymnastikgruppe traf sich nicht mehr im Sportraum, sondern im Hof – die Senioren fühlten sich bestens geschützt, aber vor allem weiterhin gut betreut.

Impulse für die Zukunft

„Gesundheit, Rituale, Gesellschaft und Aktivitäten – besonders im Alter sind der Erhalt der Lebensqualität und Teilhabe enorm wichtig“, beschreibt Christina Wolf die Bedeutung der einfallsreichen Angebote. „Wir wurden erfinderisch. Denn trotz aller Einschränkungen wollten wir den Alltag für unsere Mieter*innen weiterhin schön und originell gestalten.“ Die Senioren haben die Mühe und den Ideenreichtum mit Dankbarkeit und Wertschätzung honoriert. „Mit Zusammenhalt, gegenseitiger Unterstützung und dem unbedingten Willen ist meinem Team – Corona zum Trotz – immer wieder Besonderes gelungen.“

Ruhe bewahren, nach Lösungen suchen – dank einer beeindruckenden Organisation konnten an einem Tag fast 370 Personen im Haus geimpft werden. Wirklich beispielhaft, was dem Team um Christina Wolf gelungen ist. Und endlich kann das ersehnte Gemeinschaftsleben für die Senior*innen wieder angekurbelt werden. Manch neuer Impuls wird auch in Zukunft erhalten bleiben.

 

Bildmotiv: Christina Wolf, Einrichtungsleiterin des KATHARINENHOFS AN DER MÜHLENAU

KATHARINENHOF ALT-BRITZ Auf dem Weg zur neuen Normalität
04.06.2021

Singen, Bewegungsspiele, Tanzen, Handtherapie, Lese- und Erzählstunde, Hundetherapie – trotz Pandemie kehrt wieder richtig Leben im KATHARINENHOF ALT-BRITZ ein. Wie sieht der neue Alltag im KATHARINENHOF ALT-BRITZ aus, in der bereits 95 Prozent der Bewohner*innen vollständig geimpft sind? 

Keine Zeit für Langeweile oder Einsamkeit 

Montags ist ein besonders lebhafter Tag in ALT-BRITZ. In der Einrichtung, die Platz für 131 Senior*innen bietet, steht dann außer der Musiktherapie auch der Besuch von Therapiehund Paul auf dem Plan. In einer Kleingruppe geht es für die Senior*innen raus in die Gartenanlage. Siebzig Prozent der Bewohner*innen in ALTBRITZ sind an Demenz erkrankt, in ganz unterschiedlichen Stadien. Nicht nur Hund Paul genießt die wöchentliche Sitzung mit ausgiebigen Streicheleinheiten sichtlich. Musik- und Hundetherapie sind Teil eines ganzheitlichen Konzepts, das im KATHARINENHOF ALT-BRITZ seit letztem Jahr umgesetzt wird.

Eine neue Normalität
Klaus Schauer ist 76 Jahre alt. Er vertritt die Bewohnerschaft seit über 6 Jahren als Vorsitzender des Bewohnerbeirats. Trotz der fast 10 Jahre, die er bereits im KATHARINENHOF ALT-BRITZ lebt, hat er noch keine vergleichbare Situation erlebt.
„Im ersten Lockdown stand hier alles still. Ich finde das verständlich. Die Situation war neu, wir wussten noch nicht, wie wir am besten damit umgehen. Doch wir haben uns schnell wieder gefangen“, erzählt Schauer.

Auch er wird wöchentlich von Physio- und Ergotherapeuten behandelt. Bei einer Zigarette an der frischen Luft, erzählt er fröhlich über die kleinen Bingorunden, die Koch- und Backgruppen und die Spieleabende, an der sich die Bewohnerschaft
mehrmals in der Woche erfreut. „Für Langeweile haben wir hier gar keine Zeit – auch nicht während der Pandemie“, lacht Schauer. „Wir gestalten aktiv unseren Tag. Und trotz Corona gibt es viele Gruppenangebote, nur eben mit Hygienevorschriften.“

20 Jahre KATHARINENHOF AM SCHWARZEN BERG
04.06.2021
Gratulation zu 20 Jahren KATHARINENHOF AM SCHWARZEN BERG in Stade
Am 01.06.2021 feierten die Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen bei bestem Wetter coronakonform im Garten
Es gab lecker Speis&Trank, Geschenke und natürlich wurde die KATHARINENHOF Zeitkapsel wieder mit der neustenTageszeitung, dem KATHARINENHOF Magazin und vielen anderen Dingen bestückt.
Ein toller Tag!!! Na dann auf die nächsten 20 Jahre
 
 
ARBEITSEINSATZ IM KATHARINENHOF AM DORFANGER
21.05.2021
Heute ist im Dorfanger der jährliche Garteneinsatz.
Die Mitarbeiter bringen bei strahlendem Sonnenschein den Garten in Ordnung und einzelne Bewohner fassen mit an oder schauen entspannt dem Treiben zu. Zur Stärkung gibt es für alle eine Bratwurst.
Vielleicht bald mit Deutschlands beliebtesten Pflegeprofi
21.05.2021
Auch dieses Jahr wird wieder der Pflegeprofi in Deutschland gesucht, derzeit sind ca. 250 Pflegehelden nominiert, einer davon kommt aus dem KATHARINENHOF AM SCHWARZEN BERG in Stade. GLÜCKWUNSCH! Niclas, wir unterstützen Dich. Niclas ist 22 Jahre alt und im Prinzip schon 12 J. im Altenheim tätig. Niclas lebt & liebt diesen Beruf. Er wurde dafür geboren. Mit 10 J. hat er in seinem Ort regelmäßig die Bewohner im Pflegeheim besucht. Hat ihnen vorgelesen, Karten gespielt & sich mit ihnen unterhalten.
Niclas freuet sich über jede einzelne Stimme, also dann mal los, wir stimmen für Niclas, auf der Internetseite:
 
Wir drücken Dir die Daumen und freuen uns für Dich